Wir setzen uns für ein nachhaltiges und modernes Wettersbach ein

Rathaus GrünwettersbachWir, die CDU Wettersbach und die Freien Wähler Wettersbach, wollen alle wichtigen Zukunftsthemen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern von Wettersbach voranbringen. Unser Ziel ist es, die Wohn- und Lebensqualität in Grünwettersbach und Palmbach zu erhalten sowie stetig zu verbessern – und dies für alle Generationen, für Jung und Alt.

In den vergangenen fünf Jahren haben wir 58 Anträge, drei Anfragen und vier interfraktionelle Anträge gestellt. Mit über 50% aller im Ortschaftsrat gestellten Anträge haben wir somit die Entwicklung von Wettersbach maßgebend gestaltet. Alle gestellten Anträge und Anfragen können Sie hier auf unserer Webseite nachlesen. Auch zukünftig möchten wir uns so engagiert für unseren Heimatort einsetzen.

Unsere Ziele: In unserm Wahlprogramm finden Sie alle unsere Ziele und viele Informationen zu Themen, die derzeit im Fokus stehen. Hineinschauen lohnt sich! 

Beim Lesen und Vergleichen unserer Wahlziele und den von uns gestellten Anträgen werden Sie als interessierte Wählerin bzw. interessierter Wähler feststellen, dass Sie bei uns den entscheidenden Unterschied zu anderen Parteiprogrammen finden werden.
Wir sind bestrebt für alle Belange von Alt und Jung in Wettersbach eine echte Lösung bzw. eine tatsächliche Verbesserung zeitnah umzusetzen. Unseren Worten folgen Taten in Form von Anträgen im Ortschaftsrat.

Im Folgenden wollen wir Ihnen einzelne Punkte genauer darstellen.

Verkehrsentwicklung

Der Verkehr spielt in unseren beiden Ortschaften ein zentrales Thema. Palmbach und Grünwettersbach werden maßgeblich durch die L 623 geprägt, die zentral durch unser Wettersbach führt. Neben dem reinen Anliegerverkehr besteht also die Herausforderung bestmögliche Lösungen auch für den Durchgangsverkehr sowie den Autobahnumgehungsverkehr zu finden.

  • „Vorbei am Stau“
    Eine Hauptaufgabe sehen wir in der Erarbeitung von Lösungen zur Reduzierung der Verkehrsbelastung in unseren Ortsdurchfahrten. Daher soll die Rahmenplanung für die Höhenstadtteile mit den zusätzlichen Themen Verkehrswende und Energiekonzepte fortgeschrieben werden.
  • Wir wollen einen Beitrag zur Mobilitätswende leisten und streben neue Verkehrskonzepte für die Karlsruher Höhenstadtteile an, bei denen alle Mobilitätsarten, wie beispielsweise Carsharing, Leihfahrräder und E-Mobilität optimal miteinander vernetzt werden können. Wir wollen dadurch eine Entlastung des Individualverkehrs und die Senkung des Energiebedarfs erreichen.
    Bei einem Fahrzeugbestand von insgesamt rund 11.500 Fahrzeugen in den Bergdörfern gibt es jede Menge Einsparungspotential.
  • Mittelpunkt dieses „Verkehrsknotens“ ist die Entwicklung eines effektiven öffentlichen Personennahverkehrs.
  • Nach dem Motto „vorbei am Stau“ setzen wir uns für ein zukunftsfähiges Nahverkehrskonzept mit einem zuverlässigeren und pünktlicheren ÖPNV ein, insbesondere für die Verbindungen in die Innenstadt. Hierbei sollen auch Zukunftsvisionen wie eigene Busspuren, Stadtbahn oder Seilbahn geprüft werden. Denn nur ein effektiver und zuverlässiger ÖPNV motiviert Autofahrer auf die öffentlichen Verkehrsmittel umzusteigen.
  • Zu diesem Kernthema gehört auch der Bau des Radweges zwischen Grünwettersbach und Wolfartsweier, der für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer wichtig ist. Wir bleiben an diesem Thema dran und haken nach.  Das Planfeststellungsverfahren muss nun zügig abgeschlossen werden damit der Radweg endlich realisiert wird. Wir hoffen, dass das komplizierte Bauverfahren "Bewehrte Erde" zügig vorangebracht und nicht weiter verzögert wird. Den Bürgerinnen und Bürgern sind Verwaltungsverfahren, die sich über Jahre oder sogar Jahrzehnte ziehen zu Recht nicht vermittelbar. Für die Sicherheit des weiter zunehmenden Radverkehrs zwischen Grünwettersbach und Wolfartsweier sehen wir den Radweg, auch in dieser aufwendigen Variante, als unverzichtbar an. Wir fordern eine zügige Umsetzung!
  • Wir setzen uns für innerörtliche Ladestationen für E-Mobile und die dazu benötigte Infrastruktur ein, dort wo es sinnvoll ist. Dabei darf der Parkdruck nicht erhöht werden.
Klima, Natur, Umwelt

Der Erhalt unserer Natur und Umwelt sowie unserer Naherholungsgebiete war und ist uns seit jeher ein großes Anliegen. Viele technische Innovationen ermöglichen heute neue Wege im Klima- Natur- und Umweltschutz.

 

  • Klimaneutrales Wettersbach
    Unser Ziel ist es, dass Wettersbach der erste klimaneutrale Stadtteil in Karlsruhe wird. Mit dem Solarpark Wettersbach, dem Nahwärmekonzept und der energetischen Gebäudesanierung durch das Quartierskonzept sind wir auf dem besten Weg diesem Ziel näher zu kommen. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag in Sachen Energiewende und Nachhaltigkeit. Um erfolgreich zu sein werden wir hier weitere Visionen entwickeln, um diese zu diskutieren und umzusetzen.
  • Wir setzen uns für den Erhalt unseres traditionellen Naherholungsgebietes und dem Schutz unserer wertvollen Kulturlandschaft und der intakten Umwelt ein. Der Schutz der heimischen Flora und Fauna muss harmonisch mit der Freizeitnutzung der Wiesen und Wälder durch den Menschen abgestimmt sein. Das gute Miteinander und Rücksichtnahme sind hier entscheidend.
  • Die Erhaltung unserer naturnahen Landschaft mit Streuobstwiesen, damit das Insektensterben nicht fortschreitet, ist für uns selbstverständlich.
  • Grund und Boden sind endlich. Ein verantwortungsvoller Umgang mit unseren Flächenressourcen ist uns wichtig.
  • Wir brauchen neuen, bezahlbaren Wohnraum, gleichermaßen für junge Familien und auch ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger. Um Wiesen und Äcker zu schonen, wollen wir die Bebauung bisher einseitig bebaute Straßen bevorzugen und die Altbestandsentwicklung fördern.
Infrastruktur

Gerade bei unseren dörflich geprägten Stadtteilen ist eine solide Infrastruktur unverzichtbar. Daher setzen wir uns nachhaltig für den Erhalt und den Ausbau der Infrastruktur in Grünwettersbach und Palmbach ein.

  • Die Verwirklichung eines Lebensmittelmarktes in Grünwettersbach ist auf den Weg gebracht, jetzt geht es um eine zeitnahe Umsetzung.
  • Zeitgleich zum Bau des neuen Lebensmittelmarktes in Grünwettersbach bestehen wir auf die Errichtung einer neuen Wertstoffstation, in einer für die Bergdörfer angemessenen Größe.
  • Das Sanierungskonzept Grünwettersbach soll weiterentwickelt werden, damit ein Dorfplatz und eine attraktive Ortsmitte entstehen kann.
  • Ebenfalls wollen wir die bauliche Aufwertung der Ortsmitte von Palmbach weiterverfolgen.
  • Außerdem ist uns der Ausbau einer fußläufigen Verbindung von Palmbach, vorbei an der Firma PI in Richtung P+M-Platz und Grillplatz wichtig.
  • Wir sehen es als unsere Aufgabe an, einerseits neue Flächen für den Wohnungsbau zu schaffen und anderseits unsere, der Landwirtschaft und Erholung dienenden Wiesen und Äcker zu schonen und der Natur den Vorrang einzuräumen. Daher haben wir uns vorrangig für die Bebauung bisher einseitig bebauter Straßen ausgesprochen. Wir können uns dem Wohnungsbau nicht verschließen, akzeptieren jedoch nur Planungen die auf unsere dörfliche Struktur und die verkehrliche Infrastruktur zugeschnitten sind. Dazu gehören nach unserer Auffassung Ein- und Zweifamilien- sowie Reihenhäuser. Wir wünschen uns, dass Hinzugezogene schnell Anschluss im Ort und in den Vereinen finden. Nur so werden aus neu Hinzugezogenen Freunde, und Wettersbach schnell die neue Heimat.
  • Die Sicherung und der Ausbau wohnortnaher Arbeitsplätze in den Bereichen Handwerk und Dienstleistung auf den vorhandenen Gewerbeflächen ist für uns ein wichtiges Thema. Hier sind wir immer mit einem offenen Ohr bei unseren Selbstständigen und nehmen Anregungen und Hinweise schnell auf.
  •  Die Sanierung der Räumlichkeiten der Ortsverwaltung Wettersbach im Rathaus Grünwettersbach, inklusive eines behindertengerechten Zugangs fordern wir ein.
Soziales, Kitas, Senioren, Bildung und Erziehung

Ein harmonisches Zusammenleben erfordert, dass man sich mit den vielfältigen Bedürfnissen aller Altersgruppen gleichermaßen auseinandersetzt.

  • Es besteht weiterhin großer Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen, besonders für unter Dreijährige. Wir fordern daher den weiteren Ausbau der Betreuungsangebote öffentlicher und privater Träger.
  • Ebenso setzen wir uns für den Erhalt der flexiblen Nachmittagsbetreuung durch die Kinder-Stadtkirche e.V. in der Heinz-Barth-Grundschule ein.
  • Die Sicherung der Grundstücksfläche des heutigen Schulpavillons für eine Kita oder ein Familienzentrum bei der Kita Dorfwies ist eines unserer wichtigen Zukunftsthemen.
  • Die Förderung der Vereins- und Jugendarbeit in Wettersbach sowie den Bergdörfern ist für uns selbstverständlich.
  • Bei der wohnortnahe Seniorenbetreuung und der Tagespflege sehen wir einen Nachholbedarf. Insbesondere wohnortnahe Angebote sind uns ein Anliegen.
  • Der Erhalt und Ausbau einer wohnortnahen (haus-) ärztlichen Versorgung behalten wir im Auge. Hier sind wir zurzeit gut aufgestellt.
  • Eine weitere Aufwertung des Skulpturenparks Wettersbach mit neuen Kunstwerken wird von uns unterstützt. Hier halten wir eine Schaffung einer Veranstaltungsfläche am Skulpturenpark für kleine Veranstaltungen für angebracht.
  • Mit der Aufstellung eines Kulturkonzepts für Wettersbach und die Höhenstadtteile können kulturelle Einrichtungen unterstützt werden.
Digitalisierung 

Wir müssen zukunftsfähig sein und bleiben. Daher stellen wir immer wieder Anträge, um unsere Ortschaften auch digital fit zu machen.

  • Ein Glasfaseranschluss für schnelles Internet ist insbesondere für Wirtschaft und Verwaltung wichtig. Hiervon hängt auch die Ansiedlung neuer Unternehmen in unseren Gewerbegebieten ab.
  • Ebenfalls unterstützen wir den weiteren Ausbau von WLAN-Angeboten in unseren Ortsteilen. Ein zuverlässiges WLAN in Bussen und Bahnen ist ein Qualitätsmerkmal für einen guten ÖPNV.

Grünwettersbach und Palmbach sind zwei von 27 Stadtteilen der Großstadt Karlsruhe. Zur Umsetzung unserer erfolgreichen politischen Arbeit für Wettersbach ist daher die gute Vernetzung mit der CDU-Stadtratsfraktion unerlässlich.

Wir bitten Sie daher für die Wahlen zum Ortschaftsrat und zum Stadtrat am 26. Mai 2019 um Ihr Vertrauen. Damit wir auch in Zukunft unsere Ziele zum Wohle von Palmbach und Grünwettersbach verfolgen und gemeinsam mit Ihnen umsetzen können.

 PalmbachWaldenserdenkmal PalmbachGrünwettersbach Bus 118  Grünwettersbach

(Fotos: Roland Jourdan)